Dienstag, 30. Dezember 2008

Totholz adé!

Man sollte die Hoffnung nie aufgeben! Die Müritz-Camp hat nun endlich nach vielen Verzögerungen, wie von beiden Gutachtern übereinstimmend empfohlen, das Totholz aus der Krone schneiden und zwei angrenzende Pappeln fällen lassen. Allen Interessenten, Sympathisanten und Beteiligten wünsche ich von ganzem Herzen ein gesundes Neues Jahr!

Dienstag, 30. September 2008

Lebenszeichen

Nach so vielen Wochen (Sommerpause?) mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Leider hat sich die Situation nicht so entspannt, wie nach Erlaß des neuen Bescheides erhofft, denn: die Müritz-Camp GmbH hält am ersten Gutachten (Dr. Krauß, 28.4.06) fest, ist der Meinung, daß -zig Stellplätze gesperrt werden müßten und will im Herbst eine Entscheidung über die weitere Vorgehensweise herbeiführen. Die Verkehrssicherheit ist übrigens noch nicht hergestellt, denn dazu müßte die Müritz-Camp den Auftrag zur Totholzentfernung erteilen. Und das tut sie nicht.

Montag, 9. Juni 2008

Uff!

Es ist endlich geschafft. Was ich eigentlich schon immer gefühlt habe, wurde jetzt vom Landkreis bestätigt: Der Widerspruch der Gemeinde wurde anerkannt.
Nun könnte man auf die Idee kommen, daß der Zweck dieser Website erfüllt ist. Dem ist aber nicht so. Ich werde sie weiter in unregelmäßigen (noch unregelmäßiger als bisher) aktualisieren.

Donnerstag, 15. Mai 2008

Eule gesucht!

Heute erhielt ich die Information, daß das Umweltamt den Widerspruch der Gemeinde anerkannt hat und bis zum Monatsende einen neuen Bescheid erarbeitet. Ich bin optimistisch, daß alles gut wird (weil es so lange währte).

Samstag, 19. April 2008

Denkmal oder ja

Über das Widerspruchsverfahren gibt es nichts Neues zu berichten. Allerdings mußte ich feststellen, daß “Naturfreunde” die beiden Eulen geklaut haben. Na gut, man könnte argumentieren, daß der Baum ja nun kein offizielles Naturdenkmal mehr ist, aber ich frage Euch: Braucht dieser Baum wirklich einen Eintrag im Naturschutzkataster? Meiner Meinung nach ist er in jedem Fall ein Denkmal, egal ob offiziell anerkannt, oder nicht. Darum bitte ich den/die unbekannte(n) Sammler, die Schilder wieder zurückzubringen. Danke für die Einsicht.
Eule Nr. 536

Donnerstag, 27. März 2008

untot

Nein, ich bin nicht tot. Das Widerspruchsverfahren läuft noch (wurde wegen knapper Fristen verlängert) und darum kann ich zum aktuellen Stand keine Auskunft geben, weil das gegen die Regeln wäre. Ich bin aber weiterhin optimistisch, daß der Baum erhalten bleibt. Natürlich werde ich es hier sofort veröffentlichen, wenn’s was Neues gibt. Bleibt also dran!

Mittwoch, 20. Februar 2008

Unberechtigt

Ich erhalte verspätet das Antwortschreiben des Umweltamtes auf meinen Widerspruch vom 22.11.07. Es ist auf den 7.12.07 datiert. Mir wird (noch ohne Berücksichtigung des 2. Gutachtens) mitgeteilt, daß man von der getroffenen Entscheidung nicht abrückt und daß ich nicht widersruchsberechtigt bin.

Samstag, 16. Februar 2008

Hoffen und Bangen

  • Die Gemeinde hatte aufgrund der Resultate meiner Bemühungen am 12.12.07 gegen den Fällbescheid Widerspruch eingelegt, das Umweltamt den fristgerechten Eingang bestätigt und per Anordnung die sofortige Absperrung des Gefahrenbereichs angeordnet, was ja bereits Mitte Dezember geschehen war. Damit läuft jetzt das Widerspruchsverfahren.
  • Auf meine Nachfrage beim Umweltamt stellte sich heraus, daß man sehr wohl auf meinen Widerspruch vom 23.11.07 geantwortet hatte, indes ist die Antwort nie bei mir angekommen. Hoffentlich wird das Schreiben jetzt noch einmal geschickt.
  • Das Umweltamt wird sich mit der Frage auseinandersetzen müssen, wie das 2. Gutachten zu bewerten sei. Zwar ist es zeitlich jünger und basiert auf technisch aufwendigeren Untersuchungsmethoden, andererseits sind beide Gutachter anerkannte Fachleute und daher haben die Urteile beider Gewicht. Da die von Dr. Schrödl empfohlenen künftigen Wiederholungsuntersuchungen gesichert sind und der Baum selbst den Orkan Kyrill unbeschadet überstanden hat, bin ich guter Hoffnung, daß die Sache letztendlich gut ausgeht.
  • Was mich langsam kribbelig werden läßt ist der näher rückende Saisonstart auf dem Campingplatz. Ab März kommen die Dauercamper wieder und möchten ihre Bungalows fit machen. Bis dahin sollte die Verkehrssicherheit der Eiche wiederhergestellt sein.
  • Dank der großzügigen Unterstützung durch einige Spender (an dieser Stelle nochmals vielen Dank an diejenigen, die Gutes tun und schweigen) könnte ich die Totholzentfernung aus der Krone finanzieren.
  • Nun heißt es Daumen drücken, daß sich das Umweltamt “richtig” entscheidet.

Freitag, 18. Januar 2008

Abgeschmückt

Die Weihnachtskugeln sind jetzt wieder ab. ;) Ansonsten nichts Neues.